Verdammter Lehrer Außerhalb Der Schule

0 Aufrufe
0%


LORETTA
[u]Willkommen in der Welt von Loretta[/u], jung und energisch, begierig darauf, ihre Träume in der weiten Welt zu verwirklichen, sie ist attraktiv, aber auch kurvig und absolut rundlich. Mit roten Haaren, haselnussbraunen Augen und Sommersprossen am ganzen Körper gibt Loretta zu, dass sie schüchtern ist, aber darunter ist ein wütender Dämon. Wie die meisten Menschen haben sie Fantasien in ihrem Leben, die vielleicht wahr werden oder auch nicht, enthusiastisch und hoffnungsvoll – und doch voller Angst vor neuen Abenteuern – es könnte bald eine Gelegenheit geben, eine Fantasie wiederzubeleben.
Loretta ist nicht wertend, genießt heterosexuellen Sex und gibt gleichzeitig zu, tabuisierte sexuelle Tendenzen zu haben. Die Gelegenheit, einen tabuisierten sexuellen Akt zu praktizieren, kommt vielleicht nie, wahrscheinlich muss man völlig betrunken sein, um es zu wagen, vielleicht auch nicht.
Um sich zu verbessern, konzentriert sich Loretta auf ihre täglichen Routinen, lernt, besucht Kurse und sucht nach einem Job, um ihre Rechnungen zu bezahlen.
Eine Lehrerin für Kunstgeschichte ist ein erreichbares Ziel, um Menschen zu helfen und sie zu unterrichten – und das ist es, was sie will. Man muss mal raus aus dem Trommelwirbel des Alltags, ein Haar sozusagen loslassen, also ging Loretta auf eine Seite namens sextories.com und suchte als Neuling in dieser Szene eifrig nach allem. verschiedene Aspekte des Sex.
Heterosexueller Sex war reizvoll, die Geschichten waren erotisch und anregend, ihre Fantasie wurde entwickelt und so machte ihre Muschi regelmäßig ausgiebige Übungen. Sogar bis zu dem Punkt, an dem er seinen Dildo heben musste, um die Befriedigung zu steigern.
Besonders Tabu-Sex stach ihm ins Auge – Tiere und Unterwerfung, die seine schlafende Fotze aufweckten, seinen Saftfluss anregten – er hatte viel Spaß.
Loretta gewann ihr Selbstvertrauen und beschloss, einige Kurzgeschichten im Forumsbereich zu schreiben, ihre sexuellen Erfahrungen zu teilen, eine laufende Arbeit, und es gut zu machen. Loretta kommunizierte mit anderen auf der Website für Sexgeschichten, sendete und empfing Nachrichten, gab ihre Vorlieben und Abneigungen weiter, berechnete, wie die Website funktionieren würde oder nicht, zunächst ein verwirrender Kommunikationsdschungel.
Die Herausforderung für Loretta bestand darin, Gleichgesinnte zu treffen und mit ihnen zu plaudern, denn man merkt, dass es eine breite Palette sexueller Orientierungen gibt, von hetero bis seltsam, nicht nur im Verhalten, sondern auch in der Persönlichkeit.
Loretta traf auf eine ohbesanfte Schriftstellerin und sah, dass ihr Stil ihre sexuellen Bedürfnisse ansprach, aber sie zögerte mit Tabu – was sie dazu veranlasste, das Feld zu betreten. ohbegentle war offen für die Formulierung einer Geschichte, um seiner damaligen Not nachzugehen, das ist die Geschichte, es wurde eine Verbindung/Harmonie zwischen den beiden hergestellt.
Loretta las diese Geschichte und trug Beweise zu dieser Geschichte bei, indem sie Mr. Penis aus der Dilema-Serie einbeziehen wollte, aber ohbegentle war der Meinung, dass dies die Intensität ihrer Geschichte verringern könnte – weil nicht jeder die Mr. Penis-Analogie mag.
Es ist ein Tabuthema.
Die Anzeichen sind, dass Loretta eine einzigartige Person ist, die in ihren täglichen Routinen verweilt, während sie gleichzeitig versucht, Glück und Selbstverbesserung zu finden, und sich natürlich einer gemeinsamen wütenden sexuellen Aktivität hingibt, um ihre Langeweile zu lindern, die irgendwann jedermanns Freund ist. ihren Alltag. Loretta ist ein Mensch, oberflächlich ein Gesicht in der Menge und darunter ein wütender Dämon, der darauf wartet, gerettet zu werden.
Hmmm …. wo anfangen?
Ob Sie es glauben oder nicht, Loretta bewarb sich um einen Job – Bibliotheksassistentin, musste ihren Lebensunterhalt verdienen, also bewarb sie sich auf eine Teilzeitstelle. Finanziell ging es ihm gut, aber die Rechnungen häufen sich und er muss seinen Lebensstil beibehalten.
Loretta war nervös wegen ihres Vorstellungsgesprächs, wachte an diesem Tag früher als sonst auf, kleidete sich mit Make-up und Parfüm und trug natürlich vernünftige – nicht so sexy – Kleidung, um zu beeindrucken. Sie ließ tatsächlich das Frühstück ausfallen, weil sie so nervös war, Loretta war erfolgreich und wollte das Interview nicht verfehlen.
Am Tag des Interviews regnete es stark und ihre Besorgnis nahm zu, da Loretta nur öffentliche Verkehrsmittel benutzte, ihre weiße Bluse nass wurde und ihre vollen Brüste entblößte. Der Busfahrer George betrachtete seine Sachen mit einem verschmitzten Lächeln – er fühlte sich unwohl, aber innerlich fröstelte – das war provokativ.
Als sie ankam, betrat Loretta die Bibliothek, da war dieser abgestandene Geruch von alten Gebäuden, die Bibliothek war viel größer, als sie erwartet hatte. Der Angestellte führte ihn aus dem Büro des Direktors, wo er geduldig auf den Direktor wartete. Die antike Wanduhr, die um 10 Uhr anfing zu läuten, erschreckte ihn, sofort öffnete sich die Bürotür und er wurde ins Zimmer gebeten und setzte sich.
Der Aufseher war in den Fünfzigern, dünn, groß und sehr gutaussehend, seine dunklen, durchdringenden Augen störten ihn, und er stellte sich als Mr. Charles Pendelbury vor.
Loretta stellte sich vor und setzte sich wie eine Dame an den Tisch, wobei sie tief Luft holte, um sich zu beruhigen. Gänsehaut in seinem Nacken stieg auf, als er die Brustbewegungen der Statue auf beiden Seiten von Mr. Pendelbury sah, aus den Augenwinkeln, es waren tatsächlich zwei Dobermänner. Beide Hunde gingen um den Tisch herum und beschnüffelten schweigend seine Kleidung und seine Hand, es machte ihm Angst, er hatte Gänsehaut, seine Brustwarzen waren hart, er fühlte sich komisch.
Mr. Pendelbury sprach leise beruhigt mit ihnen, kehrte sofort an seine Seite zurück und setzte sich wieder in eine statuenhafte Position, entschuldigte sich und versicherte ihnen, dass sie harmlos seien, falls sie Loretta erschrecken sollten.
Herr Pendelbury? Charles, wir werden ihn wie im Rest dieser Geschichte ansprechen, ist er aufgestanden und hat ihn gebeten, sich umzudrehen? Fand er das seltsam? Aber sie gehorchte, ihr Gesichtsausdruck unverändert, ihr starker Blick störte sie, als sie sich fragte, was sie dachte. Träumte er oder zog er sie mit diesen Augen aus? Saßen die beiden Hunde wie Statuen da und beobachteten ihn aufmerksam? drei Augenpaare folgten ihm? Loretta geriet in Panik und wollte weglaufen, aber sie blieb.
Charles dankte ihr und bat sie, sich zu setzen, stellte ihre Hunde vor, das sind meine beiden Freunde – Zeus und Randy mit trägen Augen, beide Hunde antworteten – er sah sie an, als ihre Namen aufgerufen wurden, dann richtete er seinen Blick schnell auf Loretta.
Das Interview wurde fortgesetzt, wobei Loretta ihre Fragen so ehrlich wie möglich beantwortete. Charles zeigte sich später zufrieden mit ihren Antworten und bot ihm eine Probewoche in der Bibliothek an. Loretta stimmte sofort zu. Charles ging dann mit Loretta spazieren, führte sie in die Bibliothek und erklärte ihr ihre Pflichten, sagte Loretta, sie könne diesen Montag anfangen, und warnte sie, dass ständig Hunde durch das Gebäude streiften. dass sie Teil der Möbel sind? lachte wirklich über diesen Kommentar.
Loretta war sehr glücklich und entschlossen, das Richtige zu tun, um dieses Geschäft zu erhalten, da sie das Geld dringend brauchte. Der Montag kam und ging, lief alles gut? Loretta genoss die Stille der Bibliothek und geriet bald in Routine. Es war eine beeindruckende Bibliothek, aber es fühlte sich an, als hätte sie nicht viele Kunden, wahrscheinlich weil herumlaufende Hunde Menschen vertreiben konnten. Hatte Loretta ihre Anwesenheit oft gespürt, während sie ihre Pflichten erfüllte? Siehst du, wie Zeus und Randy ihn beobachten? Sie fragte sich, ob Charles auch in der Nähe war.
Je mehr sie Charles traf, desto beeindruckter war sie von seinem Körperbau, und ihr Verstand versuchte, sich die Größe seines Penis vorzustellen. Loretta war normal und benutzte ihren Verstand in Phantasien und Fantasien wie alle anderen auch. Irgendwie waren ihre Gedanken in der ruhigen und friedlichen Umgebung der Bibliothek intensiver, und als sie an ihrem Schreibtisch saß, um ihre Arbeit zu erledigen, fühlte sich Loretta wirklich geil.
Loretta sah sich um, da waren zwei Kunden und sie waren zu beschäftigt am anderen Ende der Bibliothek, sie konnte sie mit ihrem peripheren Sehvermögen sehen. Wieder dachte sie an Charles und fuhr mit der Hand über das Kleid, das ihre Brüste bedeckte? Ihre Brustwarzen reagierten und schickten sofort ein Kribbeln in ihre Klitoris und Muschi. Mmmh das fühlte sich richtig gut an.
Oh mein Gott, dachte sie, werde ich nass? Ihre periphere Sicht schützte sie, sie wollte es bequemer haben, also zog sie sich leicht vor den Sitz, die Beine leicht auseinander, trug ein Kleid und Strumpfhosen. Der Tisch bedeckte ihre Bewegungen, ihre Hand rieb ihre Fotze, es war bedeckt, aber es fühlte sich großartig an. Sie rieb weiter sanft, da Loretta sich wünschte, sie könnte meine Kleidung ausziehen und nach meiner Fotze greifen. Er konnte die Nässe spüren, die von dem Material kam. Oh mein Gott, sie fragte sich, ob sie wirklich einen Schwanz oder meinen treuen Dildo brauchte. Er lächelte bei seinen Gedanken.
Die Bibliothek war friedlich, beide Kunden in der Randansicht zu sehen? Sie waren beschäftigt, sie hatte eine geile Fotze, die Aufmerksamkeit wollte. Loretta dachte daran, sofort auf die Damentoilette zu gehen, um ihre Bedürfnisse zu erfüllen, als sie spürte, wie etwas die Innenseite ihrer Knie berührte.
Oh mein Gott, die Haare in seinem Nacken standen zu Berge, eine Zunge leckte energisch seine Hand und Finger? eine große Zunge sah Loretta unter den Tisch und zwischen ihre Beine, es war Zeus, sie war zuerst geschockt und versuchte, ihre Beine zu bedecken. Zeus grunzte, Wut und Hunger in seinen Augen, kurz nachdem er Loretta gesagt hatte, sie solle ihre Beine offen halten, ihre Hand über ihrem Kopf, als Loretta ihre Nase und Zunge tiefer zwischen ihre Beine steckte, Loretta leckte und die Säfte saugte, die aus ihrem Material sickerten.
Verdammt, Scheiße, was zu tun ist, dachte sie, und ihr peripheres Sehvermögen sagte ihr, dass die beiden Kunden sich nicht um ihre Pflichten kümmerten, Loretta ließ diesen Hund ihre Nase und Zunge in ihre geile Fotze stecken, die anfing, heftig nass zu werden. Loretta fühlte, dass es falsch war, sehr falsch … aber es fühlte sich so gut an. Zeus‘ aggressives Drücken seines Kopfes und seiner Nase tiefer in das Material traf Lorettas Klitoris durch das Material, ihre Klitoris reagierte, wurde angespannt und überempfindlich.
Verdammt, oh mein Gott …. Loretta dachte, ich würde eine große Zeit haben, spreizte ihre Beine noch weiter und ihre Hände ermutigten Zeus, ihre Fotze durch das Material zu schlagen.
Loretta konnte sich kurz umsehen, der Strand war noch klar, die Katze holte tief Luft, während sie ihre Muskeln anspannte, ihr Körper zitterte vor Schaudern, das überwältigende Gefühl, ihr Glas überzulaufen – sie verschwendete viel Zeit. Loretta hielt den Atem an, als sie die süßen Spermasäfte schluckte, die aus ihrem anstößigen Höschen sickerten.
Loretta warf den Kopf zurück, die Augen geschlossen, hörte ein leises Pfeifen, und dann ging Zeus. Oh mein Gott, sie fühlte sich verlassen, als die Wärme des Hundes zwischen ihren Beinen durch frische, kalte Luft ersetzt wurde – sie schloss ihre Beine, ein warmes, pelziges Gefühl ging von ihrem Schoß aus.
Loretta hatte ein Lächeln auf ihrem Gesicht, wo war der Hund hingegangen, war Charles in der Nähe – hat sie gesehen, was sie tat – sie sah sich um, Kunden hatten Dienst, nicht ahnend, dass ein Hund sie ausgeladen hatte. Es war niemand da, also sammelte sie sich und ging zur Damentoilette, um aufzuwachen.
Sie war keine Dame, sobald sie die Damen betrat, zog sie sofort ihre Strumpfhose und ihr Höschen herunter, ihre Hände entdeckten ihre Fotze, mmmmmm sehr, sehr nass. Mit einer Hand massierte sie ihre glitschige, durchnässte Klitoris, der andere Finger fickte ihre Fotze. Loretta war auf den Beinen, ihre Knie waren weich, als ihr Körper bis zum Orgasmus zitterte. Oh mein Gott, ah ja … sie sprudelte vor einem weiteren Orgasmus, Muschisäfte flossen über ihre Finger und ihre Beine hinunter, mmmmmmmm, stöhnte vor Vergnügen mmmmmmmm. Loretta blieb stehen, als sie ein Knarren an der Tür und einen Hund bellen hörte, und zog sich schnell an.
Als Loretta die Damentoilette verließ, bemerkte sie, dass Herr Pendelbury mit seinen beiden Hunden einen der Korridore entlangging, sie blieben stehen, um ihn kurz zu beobachten, Zeus leckte sich die Lippen, und dann gingen sie weiter.
Loretta erledigte den Job, seltsamerweise ein wenig verlegen, aber vollkommen zufrieden. Sie konnte es kaum erwarten, nach Hause zu gehen und ihren Dildo zu aktivieren, ihre Muschi wollte noch einen guten Fick.
Loretta muss geglüht haben, als der Busfahrer George dastand und sie im Rückspiegel ansah. mmmmmm, sie fühlte sich heiß und sexy, lächelte ihre Aufmerksamkeit an und fragte sich, was der Morgen bringen würde.
Fortgesetzt werden ………..

Hinzufügt von:
Datum: Dezember 15, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert