Nataly Und Ihre Awesome Titles Haben Eine Tolle Zeit Beim Ersten Big Black Comma Der Hahn Jesu.

0 Aufrufe
0%


Dies ist eine direkte Fortsetzung meiner letzten Geschichte Cumming in Church. Ich empfehle Ihnen dringend, es vorher zu lesen. Wenn Sie Geschichtenwünsche haben, erfülle ich diese gerne. Hinterlasse eine Nachricht in den Kommentaren oder sende mir eine Nachricht.
Aber Mr. Williams tat es. Jesse saß im Klassenzimmer, strich schnell sein Kleid glatt und unterhielt sich mit seinem Freund direkt neben ihm. Mr. Williams beobachtete sie von seinem Schreibtisch aus, ihre winzigen Brüste unter ihrem wunderschönen Sommerkleid, ihr schulterlanges Haar und ihre kurvigen Beine. Da bemerkte sie den kleinen Spermastreifen, der an einem ihrer Beine herunterlief. Mr. Williams wusste zunächst nicht, was er davon halten sollte, aber als Jesse mit einem verwirrten Gesichtsausdruck nach oben griff und seinen Finger ableckte, wurde ihm klar, was passiert war. Lächelnd wusste sie, dass sie sich heute Nachmittag ein paar Katzen holen würde.
Er folgte ihr durch den ganzen Unterricht. Kein einziges Mal passte er auf, seine Hand immer unter seinem Schreibtisch, drückte ein paar Finger in seine feuchte Fotze. Jesse schauderte, als er spürte, wie die heiße Flüssigkeit seines Vaters auf seine Finger tropfte. Sein Mund öffnete sich weit, als er saugte, der salzige Geschmack schickte ein warmes Gefühl in seinen Magen.
Wie hieß dieser Prophet? Jesse? Hast du etwas zu sagen?? Mr. Williams grinste, als er versuchte, die Antwort zu finden, seine Hände glänzten immer noch von Säften, die aus seinem Höschen hervorsprangen.
?Äh?. Entschuldigung, Sir, ich weiß nicht, er seufzte. Mr Williams schnalzte mit der Zunge, fuhr aber mit einem Grinsen fort, als seine Hände langsam zu seinem kleinen Schlitz zurückkehrten. Er beendete den Unterricht vorzeitig und rief Jesse an seinen Schreibtisch.
Ich weiß, was du tust, kleines Mädchen. Und ich lasse dich nicht in Gottes Haus wichsen? schimpfte er. Er kauerte unter ihm, wand sich und zitterte vor Angst. Er beugte sich nah an ihr Ohr.
Weißt du, wie wir kleine Mädchen bestrafen, die im Unterricht abspritzen? Er schüttelte den Kopf, befürchtete das Schlimmste. Aber dann bemerkte er ein kleines Funkeln in seinen Augen, das er schon viele Male zuvor bei seinem Vater gesehen hatte.
Haben wir kleine Schlampen gefickt? Er zwinkerte und plötzlich war er über ihr. Williams fuhr sich mit der Zunge zwischen die Zähne und küsste sie. Jesse stöhnte leidenschaftlich. Sein Lehrer küsste noch besser als sein Vater. Die Art und Weise, wie seine Lippen ihre berührten, seine harten Muskeln, die sich gegen ihre drückten, sandten Wellen der Lust in ihren jugendlichen Körper. Ihre Hand schob ihr Kleid hoch, ihre andere Hand drückte ihren engen Hintern, als sie durch ihr wunderschönes rotes Haar fuhr. Jesse konnte den Druck seines harten Schwanzes gegen sie mit seinen Shorts spüren, und das Gefühl machte seine Muschi mit süßem Sperma nass. Außer Atem, wissend, dass die Aufregung gerade erst begonnen hatte, schnitten sie ihm das Wort ab.
Mr. Williams eilte zur Tür, zog die Läden herunter und schloss die Tür ab. Er drehte sich um und grinste lüstern. Jesse stand völlig nackt da, von ihren winzigen Brüsten bis zu ihrer glänzenden Fotze. Sofort kam Mr. Williams Schwanz bis zu seiner Stange und bildete ein Zelt in seiner Hose, als er versuchte, aus seinem stoffgebundenen Gefängnis auszubrechen. Seine Hose löste sich fast sofort und sein Schwanz war in Sichtweite. Jesse hatte schon einige große Schwänze gesehen, tatsächlich hatte er seine Jungfräulichkeit bei 11 Zoll um einen Zoll verloren, aber das war der dickste, den er je gesehen hatte. Es war ungefähr 9 Zoll lang, mindestens 2,5 Zoll dick und hatte einen Umfang von 7 Zoll. Es sah eher aus wie ein Pferdehahn als alles andere, und es kam fast dazu, es anzustarren. Sie ging zu ihm hinüber, ihr Schwanz hüpfte fröhlich zwischen ihren Beinen und lachte über ihren offenen Mundblick.
?Also was denkst du?? sagte er mit einem selbstbewussten Grinsen.
?Unglaublich? Er strahlte. Kann ich für Sie lutschen, Mr. Williams?
Nenn mich Kent, Jess? sagte. Er packte sie an den Armen und drehte sie kopfüber in die Luft, ihre starken Arme unter ihre Beine gehakt, um sie oben zu halten, während sie an ihrer Fotze saugte. Jesse packte ihren Schwanz mit seiner winzigen Hand, überrascht, dass er ihn nicht einmal mit seiner Hand umschließen konnte. Sie fragte sich, ob sie das Biest in ihre Fotze stecken könnte, verwarf den Gedanken aber schnell, als sie sich auf seinen Schwanz stürzte.
Sein Kiefer öffnete sich so weit er konnte und er knarrte vor Anstrengung. Seine Lippen umschlossen den Penis und er saugte ihn weiter in seinen Mund. Er erreichte sein Zäpfchen, als er mehr als die Hälfte davon erreicht hatte. Glücklicherweise war Jesse natürlich, und die tiefe Kehle war so natürlich wie das Atmen, das er gleichzeitig tun musste. Schließlich ging es ganz hinein und zog es langsam wieder heraus. Kent stöhnte. Es war die beste tiefe Kehle, die er je hatte, und er konnte bereits spüren, wie seine Eier vor Vergnügen zu quetschen begannen. Dann begann Jesse, das Tempo zu erhöhen. Immer schneller pumpte er seinen Mund mit unglaublicher Geschwindigkeit, lutschte und leckte seinen Monsterschwanz.
Der schwelende Funke der Lust in Kents Augen verwandelte sich sofort in eine große Flamme und stürzte sich leidenschaftlich in Kents Klitoris. Ihre Zunge leckte die Außenseite ihres Vaginalkanals mit fachmännischer Präzision, keuchte und stöhnte von dem jugendlichen Mädchen, das über ihr hing. Ihre Brustwarzen richteten sich auf und sie rieb sie an ihren harten Bauchmuskeln. Er leckte ihre Klitoris, schockte sie vor Freude und führte dann seine Zunge so gut er konnte in ihren kleinen Schlitz ein. Jesse stöhnte in seinem Gerät auf und kam zitternd und zitternd und drohte, sich aus ihrem Griff zu befreien. Also drehte Kent ihn wieder um und legte ihn auf den Tisch, seine 10 Jahre alten Beine zu seinem Vergnügen gespreizt. Während er seinen großen Schwanzkopf auf Jesses junge Muschi drückte, zog er sich auf sie und gab ihr einen weiteren leidenschaftlichen Kuss.
Jesse stöhnte, als der Kopf seines Schwanzes seine feuchten kleinen Lippen öffnete. Der große Schaft sank in seine kleine Muschi und zwang Jesse, seine Beine noch mehr zu öffnen. Sie konnte spüren, wie sich ihre enge Fotze ausdehnte und versuchte, sich in ihre riesige Umgebung einzufügen. Schließlich, nach ein paar Minuten des Grunzens und Stöhnens, hatte er nur noch einen 2-Zoll-Schwanz in sich. Frustriert drückte er stärker, aber Jesse fing an zu quietschen und presste sich gegen seinen Bauch.
Bitte, Mr. Williams Es ist riesig Das passt nicht? Aber dann passierte etwas in ihm, eine leichte Veränderung seiner Mentalität. Sie fing an zu ejakulieren, ihre Beine um sie geschlungen, ihre Fotze vibrierte und drückte. Heiße Flüssigkeit, die aus seiner Katze sprudelte, badete Kents riesigen Pferdehahn mit Saft. Ihr Geruch machte ihn verrückt und ohne einen zweiten Gedanken schob er ihn so weit er konnte nach vorne. Ihr 9-Zoll-Schwanz ist vollständig gesunken, bereits mit Sperma von ihrem Vater gefüllt und stößt sogar in ihren Gebärmutterhals, um in ihren Leib zu sinken.
Jesses kleiner Körper drehte sich außer Kontrolle. Sie zitterte immer wieder, rieb ihre Brustwarzen und drückte den Liebestunnel um ihren Schwanz. Wenn er könnte, würde er denken, dass er für immer so bleiben wollte, aber sein Geist war zu voller Vergnügen, um an etwas anderes als Glück zu denken. Grinsend und versuchend, seine zusammengepressten Eier zurückzuhalten, begann Kent, das zehnjährige Mädchen langsam herauszuziehen, bis nur noch der Kopf seines Hahns darin war. Dann stieß sie mit allem, was sie aufbringen konnte, gegen ihn, bis ihr schwarzes Schamhaar ihre Klitoris kitzelte. Jesses Körper erkannte, dass sein Atem gerade ausgegangen war, aber sein Verstand tat dies nicht. Sie hat einfach weiter versorgt und versorgt.
Die Stadt ging in ihm ein und aus. Sein großer Schwanz war wie eine Faust und schlug wiederholt in ihre winzige Fotze hinein und heraus. Er hatte den Missionar jedoch ziemlich schnell satt, also drehte er nach nur fünf Minuten seinen zitternden, jugendlichen Körper auf den Bauch. Mr. Williams drang dann von hinten in sie ein und stieß seinen Schwanz so weit er konnte in das kleine Mädchen. Aber das konnte er nicht lange. Sie klammerte sich fest an ihre zitternde Fotze und das Wasser ihrer Muschi überflutete ihren Schwanz, während ihre Ejakulation ihre Gebärmutter überflutete. Er drückte seine großen Eier und sein Schwanz wurde größer in ihm. Er verwandelte sich in einen Spermaschlauch und spritzte nach einem Schuss heißes weißes Sperma in seinen Leib, um es mit seinem Vater zu mischen.
Und dann kam Jesse zum letzten Mal, ein Orgasmus, der durch seinen Körper schoss. Ihre bereits erigierten Brustwarzen fühlten sich elektrisiert an und sie konnte fast spüren, wie ihre Brüste hin und wieder wuchsen. Sie schrie leidenschaftlich, als sich ihre Muskeln zusammenzogen und sie mit ihren Händen über den Tisch kratzte. Und endlich ist es vorbei. Nach 10 Minuten totalem Orgasmus war das Erlebnis vorbei. Kent Williams zog seinen schlaffen Schwanz mit einem kleinen Knall heraus und Sperma floss aus seiner bearbeiteten Fotze und erzeugte eine kleine Pfütze auf dem Tisch. Jesse drehte sich mit dem breitesten Grinsen auf seinem Gesicht zu ihm um. Er ist in die Pfütze seines Spermas gekrochen und sein Lehrer? s mit seinem Vater? Er fing an, seine Spermakombination zu lecken. Zuzusehen, wie die schwüle kleine jugendliche Füchsin ihre Ejakulation leckte, erregte Kent in vollen Zügen, und er konnte bereits spüren, wie sein Schwanz anfing zu steigen. Jesse lächelte den wachsenden Pferdeschwanz an und lehnte sich zurück, um ihm seine klaffende Fotze zu zeigen.
Sind Sie bereit, wieder zu gehen, Lehrer?

Hinzufügt von:
Datum: Oktober 6, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert