Mein Hübscher Muskulöser Typ Versagt So Oft Wie Möglich Mit Mea Melone

0 Aufrufe
0%


Ist Sebastian noch unter den Würmern? Drogeneffekt, kontinuierliches Melken ist für ihn eine zermürbende Arbeit, jetzt, wo außerirdische Würmer seine Körperstruktur verändert haben. Um es widerstandsfähiger gegen extreme Temperaturen zu machen, sind seine behaarten Hoden gewachsen, um mehr kleine Schwimmer aufzunehmen, damit die Würmer sie später fressen können, während die Nüsse auch heißen und kalten Temperaturen standhalten können, um alle ihre Samenzellen am Leben zu erhalten.
Durch die Körperveränderung hatte sich nicht nur sein Körper, sondern auch seine DNA verändert. es enthielt auch mehr Nährstoffe und Vitamine, was die Zellen stärker, gesünder, schneller, widerstandsfähiger und schmackhafter für den späteren Verzehr machte, jetzt wären die Würmer haltbarer und gesünder.
Der Körper der Frau hatte sich ebenfalls verändert, jetzt waren ihre Brüste deutlich gewachsen, um mehr Milch für die Würmer zu produzieren, und sie hatte auch begonnen, mehr Eizellen zu produzieren, die Würmer hatten auch begonnen, das genetische Material der Frau umzuschreiben, und die Eizellen wurden jetzt gesünder und schmackhafter. Dann hoben die Konsumkreaturen den Jungen und den Jungen vom Boden, um sich dem Mädchen zu nähern. Sebastian ist immer noch hart, er konnte sein Glück kaum fassen, er wollte endlich eine haarige Fotze ficken. Obwohl ihn die Würmer einige Tage am Tag zum Ejakulieren zwangen, sein Schwanz steinhart war und sein Gift tropfte, konnte der Nussbeutel immer noch eine ordentliche Menge Ejakulat produzieren.
Die Kreatur in seinem Gehirn setzte riesige Mengen an Dopamin frei und sein natürlicher Fortpflanzungsinstinkt veranlasste den Jungen, seinen blassen Penis in die Fotze des am Boden liegenden Mädchens zu stecken. leicht, das Mädchen konnte nur ihre Beine bewegen, und der Wurm in ihrem Gehirn hatte gestöhnt und eine enorme Menge an Dopamin freigesetzt.
Ihre Körper begannen stark zu schwitzen, sodass es keine Reibung zwischen ihren Körpern gab und sie begannen, ihre Körper mühelos zu gleiten, ihre Schamhaare begannen aneinander zu reiben, während sie weiterhin Sex hatten, und die Würmer lebten in jedem ihrer Schamhaare fing an, von einem Schritt abzuprallen. Beim Versuch, sich an einen neuen Wirt anzupassen, schufen sowohl der verschwitzte als auch der behaarte Schambereich zusammen eine warme, wässrige und perfekte Umgebung für die Würmer.
Einmal im Mädchen, die Vorhaut war vollständig zurückgezogen und legte die Eichel und den Kranz frei, wo die Eier noch an der Eichel klebten, die Eier begannen in die Fotze des Mädchens zu fallen, während sie weiter in seinen Schwanz hinein und heraus ging. , einmal geboren, produzierten diese Würmer einen speziellen klebrigen Speichel um die Vulva der Frau von innen; Dies machte es dem Jungen unmöglich, seinen Schwanz zu entfernen, egal wie sehr er es versuchte, sein Schwanz und die Fotze des Mädchens waren vollständig versiegelt und zusammengebunden. Auf diese Weise würden die Würmer in ständiger Kommunikation stehen und ständig Nahrung aus ihren Körpern nehmen, menschliche Sklaven, die sehr nahe beieinander standen, schufen die perfekte Umgebung für sie.
Der Wurm im Gehirn des Mädchens veranlasste sie, ihre Beine zu strecken und mit ihren Beinen Druck auf die Hüften des Jungen auszuüben, um sicherzustellen, dass jeder Zentimeter seines Penis in ihr war. Die anderen Würmer draußen fingen an, genug klebrigen Speichel auszuspucken, um ihre Hände zusammenzuhalten, während die neuronalen Würmer sie einander mit einem Zungenkuss küssen ließen, während die anderen Würmer genug um ihren Mund spuckten, um sicherzustellen, dass sie sich für immer küssen würden. . Jetzt leckten sich ihre Münder und Zungen ständig gegenseitig, was die Atmosphäre um sie herum noch wärmer machte.
Nach so viel sexueller Spannung konnte der Junge nicht widerstehen und ejakulierte zu viel in die Muschi des Mädchens, man konnte sehen, wie sich seine Hoden, Anus und Penis von außen zusammenzogen, zu viel Sperma sammelte sich im Inneren des Mädchens. Sie versuchten beide zu stöhnen, aber es war zwecklos, da ihre Münder zusammengeklebt waren, alles, was sie tun konnten, war, ihre Zungen zu lecken. Die Muschi des Mädchens fühlte viel Sperma darin und ihr Körper wollte etwas Sperma ausstoßen, aber das war nicht möglich, weil ihre Muschi versiegelt war, kein einziger Tropfen würde verschwendet werden, der Junge hatte einen. ein Orgasmus nach dem anderen, zu viel Sperma kommt aus seinen Eiern.
Als es anfing zu schmerzen, hörte er schließlich auf, Sebastian zu ejakulieren und das Mädchen zitterte unkontrolliert, sie hatten einen starken Orgasmus, die Würmer gaben ihnen etwas Zeit zum Heilen, während der neuronale Wurm in Sebastian Sebastian dazu brachte, mehr zu ejakulieren. Das kostbare Nass musste kontinuierlich in großen Mengen produziert werden. Der Samen, der in das Mädchen floss, begann seinen Weg zu ihrem Fortpflanzungssystem zu finden, bevor er ihre Eier erreichte, kamen viele Würmer aus anderen Löchern und begannen, den Samen zu konsumieren und sich davon zu ernähren. Bei kleinen Schwimmern mit viel Protein und Energie wurden diese Würmer etwas größer, nachdem sie das Sperma des Jungen verzehrt hatten. Sie sind jetzt gesünder und stärker.
Andere Würmer wiederum konsumierten lieber die gentechnisch veränderten Mädchenkugeln, um mehr, gesündere, größere und schmackhaftere Eier zu produzieren, der Verzehr der Kugeln würde sie auch größer machen. Jetzt wurden Sebastian und das Mädchen vollständig von den Würmern kontrolliert. Sie hatten keine andere Wahl, als jeden Tag zu ejakulieren und zu einem Orgasmus zu kommen, wenn ihre Katze kurz vor Würmern stand, fingen sie an, aus ihrem Anus herauszuspringen, damit sie mehr in ihr wachsen und den Zyklus wiederholen konnte. Beide wurden in einem dunklen Teil des Waldes platziert und niemand konnte sie daran hindern, zu züchten und mehr Würmer zu produzieren.

Hinzufügt von:
Datum: November 17, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert