Klasse

0 Aufrufe
0%


Dies ist das erste Mal, dass ich hier poste, daher ist jedes Feedback willkommen. Beachten Sie jedoch, dass ich es höchstwahrscheinlich ignorieren werde, wenn Sie unhöflich sein müssen. Lasst mich wissen, ob es euch gefallen hat und ich poste weitere Likes. Nachdem wir das gesagt haben, lasst uns zur Geschichte übergehen … viel Spaß
————————————————– ————– ———————————— —————————- —– —– – ———————– ————–
Sie seufzt, lehnt sich in ihrem faulen Sohn zurück, wandert durch die Kanäle, ohne etwas zu finden, sieht sich um, sieht einen makellosen Ort, seufzt … riecht das Essen, das sie kocht, schwebt in der Luft.
Er sagte am Telefon, dass er in ein paar Stunden zu Hause sein würde, wünschte nur, er würde sich beeilen. Er hatte sie in den vergangenen Wochen vermisst. Sie schaltet den Fernseher aus, steht auf und geht in die Küche, sieht, dass das Geschirr richtig platziert ist, die Kerzen hell brennen … und sie wartet trotzdem. Als sie zum Fenster geht, seufzt sie noch einmal und schaut hinaus und sieht ein Auto kommen, ihr Herz beginnt schneller zu schlagen, aber nein, sie ist es nicht, es ist nur jemand, der in der Einfahrt abbiegt. Dort sitzt sie auf dem Fensterplatz und schaut aus dem Fenster und wartet auf Seine Rückkehr.
………….. Als sie ihre Lippen spürte, erinnerte sie sich an das rohe und zärtliche Gefühl in ihrem ganzen Körper, als Er aus der Tür ging, und an ihren harten und kraftvollen Abschied im Schlafzimmer. Drei Wochen ohne ihn, was wird er tun, wenn er zur Arbeit geht? Zuerst räumt sie die Sauerei auf, es hat keinen Sinn, Unordnung zu machen, auch wenn sie nicht da ist, dann nimmt sie ein Bad und wäscht sanft ihren Speichel und Schweiß von ihrem Körper und wischt traurig auch ihren Geruch ab. Er mochte sie immer so, bevor sie zur Arbeit ging und mit dem Waschlappen über ihre ausgetrockneten Brustwarzen fuhr.
Sie geht online, während sie sich anzieht, chattet ein paar Stunden mit ihren Freunden und isst vor dem Schlafengehen noch schnell zu Abend. Sie spürt die Leere neben sich, legt sich hin und weint leise und umarmt ihr Kissen. Ich höre wieder die Worte Du wirst nicht ejakulieren, bis ich zurückkomme. nimmt ihre Hand, wenn sie zwischen ihre Schenkel greift. Das wäre die Hölle……
Er seufzte erneut, als sein Auto sich plötzlich in Bewegung setzte und sich vom Fenster weg zu drehen begann. ER IST ZUHAUSE Sie eilt zum Kühlschrank, um ihr Bier zu holen, und ihre Augen verschlingen sie, als sie hereinkommt. Während sie wartet, bis sie ihren Mantel auszieht, stellt sie das Bier auf den Tisch und geht auf ihn zu, wirft sich in seine Arme und lässt ihre Zunge in ihren Mund, während ihre Hände ihren Arsch greifen und ihn fest umarmen.
Liebling, ich bin zu Hause, sagt sie und lacht, als sie in die Küche zurückkehrt, um ihren Teller abzudecken. Während er ihr das Abendessen serviert, hört sie zu, während sie ihre Reise erzählt, und schwebt mit offenen Augen über ihm, während sie spricht. Im Gegenzug spricht sie über die Zeit, die sie ohne ihn verbracht hat, und sieht, wie er zustimmend nickt. Nachdem sie fertig ist, hebt sie ihren Teller hoch und reinigt ihn, während sie sich entspannt auf ihrem Platz niederlässt.
Herkommen. sagt sie und antwortet, ein Schauder nur ihre Worte können ihr Rückgrat senken. Er steigt auf seinen Stuhl, zieht sie auf seinen Schoß, greift nach ihren Händen und umarmt sie zärtlich, hält sie einfach fest und schnüffelt minutenlang an ihrem Hals, ihrem Haar.
Ich vermisse dich. Seine Worte streichen über seine Haut, er schließt die Augen, dreht sich auf seinem Schoß um und küsst sie innig, seine Hände bewegen sich, um seine Wangen zu umfassen, und er spürt, wie die juckenden Bärte seine Fingerspitzen berühren. Er setzt sich auf seinen Schoß, positioniert sich neu, seine Hände gehen gerade weit genug auf seine Brust, um sein Hemd beiseite zu ziehen, sein Mund fällt zu seinem Kinn und hinunter zu seinem Hals, er fühlt ihr Seufzen, küsst ihn und leckt ihn seine Brust hinunter, hier mit der Zunge zuschlagen. und dort zupft er an seinem Hemd, zieht es ganz aus, wirft es neben den Stuhl und streichelt es weiter mit Lippen, Zunge und Fingern. Sie stöhnt, als ihre Hände langsam nach unten gleiten, während sie sich ausstreckt, um ihr Haar in ihren Handflächen zu halten.
Er greift mit flinken Fingern aus, knöpft seine Hose auf, zieht den Reißverschluss herunter und zieht sie über seine Hüften, von seinem harten, muskulösen Arsch. Sie gleitet ganz nach unten, bis ihre Knie den Boden zwischen ihren Füßen berühren, ihre Hände arbeiten an ihren Hüften, ziehen den Hosenbund ihrer Boxershorts tief genug, lecken ihre Bauchlinie, schauen nach oben. Ihre Wimpern sehen ihre Augen auf ihm und dann schließen sie ihren Mund mit Vergnügen, als sie ihren Mund öffnet, sie nimmt die Spitze seines Schwanzes an ihren nassen Lippen vorbei, leckt sie herum, spielt sanft, aber hart und fühlt sich zuerst liebevoll an ihrem Mund an. Während sie ganz nach unten geht und das Gefühl ihrer Hände über ihrem Kopf liebt, saugt sie den ganzen Weg zurück, legt eine Hand fest um die Basis und hilft ihrem Mund, es zu genießen, während sie unter die andere kommt und ihre Eier ergreift. Sie drückt sie sanft in den Beutel, während sie weiter an seinem Schwanz saugt und isst … sie arbeitet härter und härter, sie spürt ein Hineinschießen zwischen ihren Schenkeln, wenn sie sein tiefes Knurren hört, sie mag ihren Klang, sie wird immer schneller. … ihre Hüften stoßen gegeneinander und sie trinkt es immer noch, fühlt ihren Kopf auf ihrem Gaumen, ihre Zungen hart, wissend, dass sie kommen wird, hoch und er bewegt seinen Kopf nach unten und bittet darum, dass er freigelassen wird. Sie gab mit einem Murmeln auf, senkte ihren Kopf, senkte die Spitze ihrer Zunge noch weiter, kam heraus, um ihre Eier zu lecken, machte sie zu einer scharfen Spitze, um sie unter ihnen herumzustochern. Sie drückt ihre Lippen tiefer, nimmt einen Globus in den Mund, saugt an ihren Händen und hört nie auf, seinen Schwanz zu streicheln. Sie liebte es, wie ihre Finger ihre Haare flochten und sie festhielten, die meisten Frauen hassten es, sie war anders. Als sie spürt, wie sie ihren Rücken drückt, weil sie weiß, dass sie nah ist, springt sie auf ihren Schwanz zurück, liebt ihn, saugt, leckt ihn von unten bis zum Ende, bevor sie ihn wieder verzehrt. Sie stöhnt lauter, als er ihr Sperma in ihren Mund schießt, sie lässt es in ihre Kehle gleiten, schluckt dankbar, sie stöhnt und vibriert mit ihrer Kehle gegen sie, der Kopf ihres Schwanzes würgt sie fast, und sie reitet sie immer noch mit ihren Mund, um ihn vollständig zu ejakulieren.
Als sie spürt, wie sie seufzt und sich der Griff um ihr Haar entspannt, schaut sie auf, leckt das leichte Ejakulat an ihrer Unterlippe, kratzt sanft ihre nackten Schenkel mit ihren Nägeln, sieht sie lächelnd an, wartet, bis sie sie ansieht, flüstert leise. .
Willkommen Meister

Hinzufügt von:
Datum: September 24, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert