Brünette Schönheit Mit Großem Hintern Wird Gebumst Und Mit Sperma Gefüllt

0 Aufrufe
0%


Brooke Woodhead arbeitete seit der siebten Klasse, um sich als Babysitter etwas dazuzuverdienen. Die intelligenten und verantwortungsbewussten Familien, für die er arbeitete, vertrauten ihm. Er war jetzt Abiturient und machte immer noch seinen Job. Er bog in die Einfahrt von Townsend ein, während er den Geländewagen seines Vaters fuhr.
Townsend war wieder in einer geschlossenen Ehe und hat einen elfjährigen Sohn, Jason, der sechs Jahre alt war, als Brooke anfing. Herr Townsend arbeitete als Autoverkäufer bei einem Autohaus in St. Louis County und hatte Geld geerbt. Miss Townsend war nett zu ihm gewesen, aber Richard Townsend war etwas ganz anderes. Für Brooke war er der absolut bestaussehendste Mann, den sie je gesehen hatte. Er war blond, gutaussehend, hatte schöne Augen, die er immer ansah, hatte lockiges Haar. Außerdem war er achtunddreißig, als er anfing, aber es könnte als College-Junge durchgehen. Zuerst hatte sie Angst und starrte den Mann an, mit dem sie arbeiten würde. Sie brauchte anderthalb Jahre oder länger, um darüber hinwegzukommen, aber als sie darüber hinweg war, kam sie an dem Mann vorbei, den sie anrief. Ritchie, bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Herr Townsend seinerseits tat wenig, um den Teenager zu entmutigen, flirtete häufig mit ihm und lobte ihn für seine Bemühungen, sexuell aggressiv und raffiniert zu sein. Er war stolz auf ihre Aufmerksamkeit. Und wenn Sie die Götter um einen Teenie-Sex bitten würden, wäre es Brooke. Schönes Haar, dichte und sehr helle Honigfarbe, schönes Gesicht, perfekte Haut und ein geschmeidiger, kurviger Körper, der aussieht, als wäre er von einem genialen Genie aus Marmor gehauen worden.
Brooke ging aus, Brooke ging zum Abschlussball, verlor ihre Jungfräulichkeit, ging zu Tanzveranstaltungen, hing rum, aber das Highschool-Mädchen, in das sie sich verliebte, Ritchie, war nie lange kalt.
Er betrachtete sich im Autospiegel und ging dann zufrieden hinaus. Sie trug enge Jeans und einen weißen Gürtel und eine weiße Bluse, die bis zur Brust offen war und eine tiefe und attraktive Oberweite zeigte. Zufrieden mit ihrem Aussehen nahm Brooke ihre Brüste ab und dachte, warte, bis du eine ganze Menge davon bekommst Brooke liebte Augen-Make-up und trug viel Make-up.
Er trat ein, weil er immer gehofft hatte, Miss Townsend würde nicht zu Hause sein.
Mr. Townsend kam hinter dem Haus hervor, er trug Anzughosen und ein weißes Hemd.
?Hey,? sagte Brooke.
Hey Blond,? sagte er mit aufrichtiger Stimme; es war ihr Spitzname für das süße junge Mädchen.
Wie geht es Jason? Sie fragte.
Oh, in die Bibliothek gegangen, um den Computer zu benutzen und mit den anderen Kindern abzuhängen? sagte.
Ist Ellie hier? fragte er zögernd.
?Nummer,? erwiderte er plötzlich.
Brooke? Gut?
?Das ist nicht angenehm? Sie sagte, sie habe ihn beschimpft.
Oh mein Gott Ritchie, sagte das Mädchen.
Er sagte ein paar Sekunden lang nichts.
?Erraten Sie, was?? Dann fragte Brooke.
?Was?? sagte.
Nächste Woche habe ich Geburtstag, ich werde achtzehn erklärte Brooke.
Coole Blondine, dann bist du erwachsen, oder? Herr Townsend antwortete.
Er grinste das heiße junge Mädchen an und sie grinste auch.
Hey Ritchie, weißt du noch, was du vor zwei Jahren gesagt hast? Sie fragte.
?Was??
Du sagtest, wir hätten ein Date, als ich achtzehn wurde, richtig? sagte Brooke.
?Na sicher,? sagte Ritchie.
Ja, du dachtest ich wäre zu jung? sagte Brooke.
Ich dachte nicht, dass du zu jung bist, Blonde, aber ich dachte, jemand von der Polizei könnte das denken? antwortete Ritchie.
Ritchie kam zu ihm und streichelte ihr blondes Haar.
Wer wird sie dann anrufen, ist meine Familie wie du? sagte das Mädchen.
Ritchie sagte: Du warst schön, als du fünfzehn warst, aber es scheint eine grausame Welt zu sein, und es wird immer schlimmer.
Meine Mutter wusste, dass wir Freunde sind, hat sie es zugegeben? sagte Brooke.
Er sagte: ‚Wirklich, das habe ich nie gewusst.‘
Er nahm ihre Hand und schüttelte sie, ‚Natürlich gehe ich zu Blondie‘.
?Kühl,? sagte.
Das Mädchen setzte sich auf einen Stuhl und setzte sich, dann hob sie ihre Beine in die Luft. Erinnerst du dich, als ich das gemacht habe? Sie fragte.
?Was??
Du sprachst von einem Auto, das du umgebaut hast, und ich sagte: Ja, es wird schneller, schneller, härter, härter und härter, bis … ohhhhhhh?
Damit legte er seinen Kopf auf den Stuhl, als würde er sich einem großen Orgasmus nähern.
Das Mädchen lachte und lachte über seinen sexuell expliziten Kommentar.
Du bist eine kleine Hexe? sagte Ritchie.
?Nicht ich,? sagte sie und hörte lange genug auf zu lachen, um es zu sagen.
Ich wollte dich in meinem Haus besuchen? Er sagte: Wenn meine Familie nicht zu Hause ist?
?Ja,? sagte Ritchie.
Ich wollte, dass du durchkommst, aber du wolltest nicht … kommen? sagte Brooke, und dann fing sie wieder an zu lachen.
Er lachte wieder über eine weitere Doppeldeutigkeit.
Das Mädchen stand auf und ging ein wenig.
Hast du Blondie aufgehalten? sagte Ritchie.
Du wolltest mich fesseln und ich wollte dir in den Arsch treten? sagte.
Du warst es nicht und wann habe ich versucht, dich zu fesseln? Er hat gefragt.
?Ich bin ein starkes Mädchen? Brooke, ich kann dir in den Arsch treten?
Das Mädchen stand nun mitten im Raum und legte die Hände hinter den Kopf, um ihre Brüste besser zu zeigen.
Ritchie sagte: »Du machst ein bisschen Witze, oder?
?Nicht ich,? antwortete Brooke.
Sie kam zu der Stelle, an der sie stand, betrachtete das Outfit mit den offenen Brüsten, das sie trug, und sagte: Hast du dich so für die Schule angezogen? sagte.
?Ja,? sagte er und log.
?Hat eine christliche Schule eine solche Kleiderordnung? Er hat gefragt.
?Ich kann nicht lügen? sagte das Mädchen.
Du hast das getragen, um hierher zu kommen? antwortete Ritchie.
?Habe ich nicht? sagte er ernst.
Und denk nicht, ich hätte dich nicht bemerkt, weil ich es doch getan habe? sagte Ritchie.
Dann fing er an, sie zu küssen, sie küsste ihn eifrig so fest er konnte.
Glaube nicht, dass ich es nicht zu schätzen weiß, weil es so ist? sagte sie und lächelte ihn an.
Ich glaube nicht, dass du mich mit Handschellen an den Bettpfosten fesseln kannst? sagte.
Nein Schatz? er antwortete.
Ich glaube nicht, dass du das kannst? er sagte: ‚Ich werde gegen dich kämpfen.‘
?Wann genau habe ich damit gedroht? fragte Ritchie, etwas überrascht von seiner neuen Art zu sprechen.
Seine Arme waren um ihre Schultern gelegt, er trat ein wenig zurück und ergriff ihre Handgelenke, eines in jeder Hand.
Sie sah ihn an, ihre Hände waren nicht groß, aber ihre Arme waren unglaublich stark, sie fühlte sich wie in einem Schraubstock, sie versuchte es ein wenig, aber es funktionierte nicht.
Brooke spürte einen Ausbruch von Verlangen in ihrem Körper.
?Scheisse? er weinte.
Ich denke, Sie sind dafür nicht geeignet? sie sagte, ?und ich wage es zu versuchen, traust du dich?
Ritchie küsste sie wieder, und er küsste sie genauso fest wie zuvor.
?Lass mich gehen,? sagte er wenig überzeugend.
?Lass mich gehen,? sagte er mit viel mehr Autorität.
Ritchie ließ seine Arme fallen und als er losließ, verhedderten sich seine Arme sofort um ihren Hals.
Er küsste die rechte Seite ihres Gesichts und Halses, dann die linke.
Dann packte er sein linkes Handgelenk und hielt es wie zuvor fest, und sie sah ihn dabei an.
?Magst du blonden Sex? Er hat gefragt.
?Ich bin nicht sicher,? sagte.
?Ich glaube du kannst,? er antwortete.
Brooke: Wie ich schon sagte, ich wage es, dass du versuchst, mich zu fesseln.
Seine Augen verengten sich, während er sprach, und er konnte sehen, dass er ziemlich aufgeregt war.
Du bist eine kleine Hexe? sagte.
?Nicht ich,? sagte.
Bist du eine kleine Schlampe? sagte.
?Ich bin keine Schlampe? antwortete Brooke.
Ritchie legte beide Hände auf beide Seiten ihres Hockers, ihre Mitte landete auf schönen Hüften und sah breit und stark aus.
Glaubst du, ich habe diese Hüften nicht bemerkt? Er hat gefragt.
?In Ordnung,? sagte.
Ritchie sagte: Mir sind sehr schöne Kleider und attraktives Aussehen aufgefallen, perfekt.
Brooke war ekstatisch, ihr Herz hämmerte in ihren Ohren und ihre Klitoris pochte zwischen ihren Beinen, die Wellen heißen sexuellen Verlangens trafen sie immer wieder, sie brauchte einen Penis und brauchte ihn dringend.
Du bist sexy? sagte.
Brooke wünschte, sie hätte es jetzt so, wie sie es wollte, alles, was sie wollte, niemand war zu Hause, es war genau das, worauf sie gehofft hatte, ihre Eltern waren damit zufrieden, warum bringst du sie nicht in ihr Gästezimmer und fickst Sie?
Ritchie konnte das Verlangen in ihrem Gesicht sehen, er hatte es schon bei anderen Frauen gesehen.
Brooke wartete einen Moment und seufzte dann erneut, würde ihre Iris sie nicht bis zu ihrem Fälligkeitstermin ficken? Aber er hat nie aufgehört, es zu versuchen, seine Schwester, ein sexy College-Mädchen, sagte ihm, dass jeder nicht-schwule Mann eine Grenze hat. Und sie müssen nur diese Katze haben, sie ein paar Mal zeigen und das ist alles, woran sie denken können. Und sie werden jedes Mal aufgeben.
Dann sagte Ritchie: Du bist ein tolles Mädchen, du siehst toll aus und du bist sexy.
Seine Hände legten sich wieder um ihren Hals und er konnte spüren, wie sie seinen Hinterkopf streichelte, als er sie küsste.
Sie ließ sich von ihm küssen und hielt sie so fest sie konnte.
Sie sagte: Ich liebe dich so sehr, Ritchie, du bist unglaublich.
Brooke musste da raus, es gab keinen Sex und sie musste gehen.
Oh mein Gott, ich muss zu meiner Klavierstunde, jetzt erinnere ich mich, ich dachte, es wäre morgen, aber richtig? Er sagte, er würde gehen.
?In Ordnung,? sagte Ritchie.
Ich hole dich später ab? er sagte, er ziehe seinen Mantel wieder an. Es tut mir leid.
Ritchie sagte: Ist das nicht okay?
Sie legte ihren Mantel auf ihren Schoß und masturbierte wild im Auto auf dem Weg zu ihrer Klavierstunde, fingerte sich selbst und drückte ihre Klitoris, bis sie einen massiven Orgasmus hatte. Brooke musste die sexuelle Spannung loslassen und sie tat es.
2
Die beiden begannen über Facebook-E-Mails zu kommunizieren: Liebe Blondine, du bist neulich so abrupt gegangen, dass du nicht gesagt hast, wohin du an deinem Geburtstag gehen möchtest. er schrieb.
Brooke antwortete: Ich möchte zum Abendessen zur Pasta House Company gehen, ich liebe die Cannelloni dort.
Er schrieb zurück: Okay, gut, was dann?
Ich möchte nach Creepy World gehen, schrieb Brooke.
Ritchie sagte: Creepy World, meinst du das Spukhaus? er antwortete.
‚Ja, hast du gehört?‘ er schrieb.
Ja, Jason und ich wollten letztes Jahr hingehen, aber dann ging es nicht, schrieb Ritchie.
Ja, ich möchte, dass sie mich verscheuchen, schrieb Brooke.
Okay, Pasta House und Creepy World, hört sich gut an Ritchie schrieb.
Meine Schulfreunde haben mir von Creepy World erzählt, dort gibt es neun verschiedene Spukattraktionen, das wird perfekt. sagte Brooke.
Ritchie sagte: Ich wollte etwas tun, ich habe den Job an dem alten Van, den ich gebaut habe, beendet, ich möchte damit fahren, das haben Hippies früher gemacht, sie haben getrunken, sie haben gekifft. , dann geh auf ein Konzert und bummel dann einfach im Van herum‘
Klingt gut Kommen Sie gegen fünf.« Brooke schrieb.
3
Er ging gern zu Flohmärkten und Auktionen, und auf einer davon fand er einen antiken Ring, der für einhundertfünfundsiebzig Dollar verkauft wurde, Halbgold mit einem blauen Topas darin, es war Brookes Geburtsstein, also kaufte ich ihn ihr .
Ritchie hatte es ihr gegeben, als sie zum ersten Mal in den Van eingestiegen war. Er öffnete die Schachtel und sah nach. Das Mädchen hielt es bewundernd.
Ich habe es eingraviert? sagte.
Es lautete: To Blondie, love Ritchie.
?Das ist toll? sagte er laut, ?total genial?
Brooke, ?Das ist so süß, erstaunlich?
?Vielen Dank,? sagte sie und bückte sich und küsste ihn auf die Wange.
4
Für ein Mädchen, das nicht größer war als sie selbst, war Brooke eine starke Esserin, die ihren Salat, ihr Knoblauchbrot und ihre Nudeln verschlang. Ritchie war aufgefallen, dass er ziemlich aktiv war, ein guter Schwimmer, im Sommer Rettungsschwimmer im Schwimmbad und Fahrrad fahren, und er war mit ihm Rad fahren und Tennis spielen.
Er sah auf seine Uhr, es war 18:45 Uhr.
?Sie öffnen um 7:00 Uhr? sagte Brooke.
Ritchie sagte: Nun, lass uns abheben, wenn du bereit bist. sagte.
?Ich bin bereit.?
Sie befanden sich im nördlichen St. Louis County, da sie aus dem Norden von Alton, Illinois, hergefahren waren. Was Scream Park genannt wurde, lag südlich und westlich einer kleinen Stadt namens Fenton.
Sie stiegen in Ritchies Van und fuhren los.
?Ist das die größte Spukattraktion in den Vereinigten Staaten? sagte Brooke.
?Ich mag coole, gruselige Dinge? Ritchie, ?Ich mag besonders Horrorfilme?
Es sollen neun verschiedene Spukdinge sein, die du zu einem Preis erlebst, richtig? sagte Brooke.
?Fantastisch,? sagte Ritchie.
?Haben Sie einen Lieblingshorrorfilm? Sie fragte.
?Ich liebe die Filme von Brian De Palma aus den 70er und 80er Jahren, er hat einen Film namens Sisters, Dressed to Kill und Body Double gedreht, es ist nicht wirklich ein Horrorfilm, aber ich mochte ihn sehr.?
Ritchie sagte: Als es herauskam, hieß es Erotik-Thriller, und das war es auch sagte.
Huh, klingt interessant, antwortete Brooke.
?Ist The Walking Dead gut? sagte.
?Ja wirklich.?
Als sie dort ankamen, warteten Hunderte von Menschen darauf, durch Creepy World zu kommen, Ritchie parkte und zahlte dann zwei schnelle Mautgebühren, die es dem Käufer ermöglichten, an die Spitze der Schlange zu gelangen.
Er war ziemlich cool und trug Jeans und einen Mantel.
Zu Brooke: Bist du bereit?
?Ja, das wird toll?
Das erste, was sie erlebten, war eine Spukautofahrt im Kino, die Ritche für die Route 666 hielt. Dort standen alte Schrottautos und Zombies kamen heraus und griffen die Passanten an. Brooke schüttelte den Kopf, als sie sie sah. Und einige von ihnen hatten Kettensägen.
Das zweite war ein Spukhaus, dunkel aussehend und gespenstisch, mit künstlichem Nebel oder Rauch. Als nächstes kommt Zombie Paintball, wo Sie auf den Heuwagen steigen und auf die Zombieziele schießen. Brooke schrie und schrie die ganze Zeit und genoss es offensichtlich.
Es dauerte anderthalb Stunden, dann saßen sie wieder im Auto. Nachdem Ritchie losgefahren war, holte er eine Einkaufstüte heraus. ?Ich habe dir andere Sachen mitgebracht? sagte.
?Was ist da drin?? Sie fragte.
Ritchie zog ein Schnapsglas heraus und reichte es Brooke. Habe ich dir dein eigenes Schnapsglas besorgt? sagte.
?Kühl? Er rief: Gibt es Whiskey?
?Sicherlich,? antwortete sie und zog eine Flasche Johnny Walker heraus.
Er holte sich ein weiteres Glas und schenkte Brooke zwei Drinks ein.
Brooke trank ihren Drink aus, das starke Getränk brannte in ihrer Kehle, aber sie wollte sich unbedingt betrinken.
Dann feuerte Brooke zwei weitere Schüsse ab.
Ritchie schaltete die Heizung ein und das Innere des Lieferwagens wurde ziemlich heiß.
Dann zog er eine Packung Zigaretten und ein Feuerzeug hervor.
?Sind die auch für mich?? Sie fragte.
?Ja.?
?Fantastisch? Ich würde gerne eine Zigarette probieren
Er öffnete das Paket und nahm eines heraus, hielt es mit seinen Fingern fest. Er bemerkte, dass sie groß und dünn waren. Dann betrachtete sie sich im Spiegel, um zu sehen, wie sie aussah, während sie eine Zigarette hielt.
Dann zündete er sich eifrig seine erste Zigarette an.
Er ging weiter und begann dann zu sehen, wie es war.
Brooke blies eine Rauchwolke in die Windschutzscheibe, Kann ich schnell lernen, es zu mögen? sagte er und lächelte.
?Es war nicht das, was ich dachte, der Rauch schmeckt toll, aber es schmerzt beim Einatmen im Hals,? sagte.
?Man muss nur üben,? sagte Ritchie.
Ja, ich brauche nur Übung, antwortete Brooke.
Er holte noch einmal Luft und versuchte, ihn einzuatmen.
Brooke hielt inne, holte dann noch einmal Luft, seufzte, schaffte es, den Atem anzuhalten, obwohl es in ihrer ungeübten Kehle schmerzte, und blies dann in den Aschenbecher des alten Lieferwagens.
?Wie geht es ihm?? sagte er triumphierend.
Du bist eine gute Raucherin, Blondie, vielleicht muss ich anfangen, dich Smokey zu nennen, sagte Ritchie.
Das Mädchen lachte ein wenig, holte dann noch einmal Luft und blies dann in den Aschenbecher.
Er sagte: Es ist nicht das, was ich dachte, sie sagen, es macht dich krank oder so.
Ritchie sagte: ‚Mir wurde nie schlecht, ich mochte es, als ich es das erste Mal probierte.‘
Brooke sagte: Das ist so seltsam.
?Vieles von dem, was man als Erwachsener hört, ist Propaganda? sagte,? vor allem in der schule.
?Ich weiß nicht,? antwortete Brooke.
Er zündete seine Zigarette an und drückte sie aus.
Sie fuhren und dann sagte Brooke: Wow, ich fühle mich ziemlich gut mit diesen Aufnahmen, wie wäre es mit einer anderen? sagte.
Ja, heute ist dein Tag? sagte.
Er nahm die Flasche und schenkte sich noch ein Glas Whisky ein. Er trank etwas, der Whiskey brannte in seiner Kehle.
Ritchie sah ihn an und sagte: Technisch gesehen musst du auf einmal trinken und dann ein Bier trinken. sagte.
Brooke nahm ihr Schnapsglas und stellte den Rest ab, dann hustete sie zwei- oder dreimal.
?Wie geht es ihm? sagte.
?Dir gehts gut,? Ritchie, drehst du und hast deine erste Zigarette?
Du bist jetzt erwachsen, nicht wahr? sagte Ritchie und sah sie an.
?Ja,? er sagte: ?Trinken, Rauchen? dann lachte er.
Gehst du, Mädchen? sagte er voller Bewunderung.
Wir können etwas trinken gehen, uns einen gefälschten Ausweis besorgen und komplett durchdrehen, sagte Brooke. sagte.
Einen Augenblick später bog Ritchie vom Interstate Highway in eine Seitenstraße ab.
?Wohin gehen wir?? Sie fragte.
?Park,? sagte.
?Park, welcher Park?? Sie fragte.
Jefferson-Park.
Sie hielten in einem kleinen Park in einem Vorort von St. Louis County an.
?Was machen wir?? Sie fragte.
Sehen Sie sich die kleine Matratze auf dem Boden des Lieferwagens an, legen Sie sich darauf, wenn Sie möchten, und sehen Sie, ob sie bequem ist? sagte Ritchie.
Brooke grinste, jetzt wusste sie, was es bedeutete, sie hatte schon früher Hippies erwähnt, die in Vans herumknutschten.
Er stand auf und legte sich darauf, ja ganz bequem, ? sagte er ehrlich.
Sein Herz fing an zu schlagen, jetzt würde es sein Er konnte es sagen.
Er grinste sie wie Scheiße an. Männer, selbst Grundnahrungsmittel, waren den Frauen nicht gewachsen, früher oder später gaben sie auf, sie müssen diese Fotze einfach haben Er sagte, es läge an achtzehn Dingen, aber das war es eigentlich nicht, er konnte es nicht mehr ertragen
?Was hast du vor zu machen?? Sie fragte.
?Ich weiß nicht,? sagte.
Brooke sagte: Du weißt sehr gut, was zu tun ist, Schatz?
Ritchie stand über ihm, sah nach unten und sank dann neben ihr auf die Knie.
Er griff nach seinem Handgelenk, als er vorher zu Hause war, Lass mich gehen? sagte.
Brooke kämpfte, konnte aber nicht entkommen, dann packte sie ihren anderen Arm.
Ritchies Schwanz war sehr hart.
Dann zog sie einen roten Schal aus etwas, das wie eine Sporttasche aussah, und ließ eines ihrer Handgelenke, um das andere zu fesseln. Er versuchte zu kämpfen, kicherte und lachte aber weiter.
Nein, du magst es nicht, dich zu verkuppeln, oder? sagte.
?Halt die Klappe? sagte.
Dann fesselte sie ihren anderen Arm und griff nach unten, um ihre Jeans zu lockern.
Er lachte noch ein bisschen.
Ich weiß, warum du das getan hast, weil ich jetzt eine Frau bin? sagte Brooke sarkastisch.
Er sah sie an.
Sie sah ihn an und sagte: Das ist Bullshit, weißt du, und ich weiß.
Richard sah sie an und dachte einen Moment nach. Manchmal hatte er tiefe Gefühle für Brooke, sie war eine nette Person, sie war klug, sie war extrem schön, sie war feminin wie ein gesprächiger Teenager. Und was am wichtigsten war, er hatte das Einzige, was ihn an einer attraktiven Frau nicht verführte, sie war sexuell aggressiv. Normalerweise wurde das Kichern auf eine winzig kleine Art und Weise gemacht, aber es wurde trotzdem gemacht. Und nicht ein- oder zweimal wurde die Frau wütend und gab auf, sondern unerbittlich, als wäre es ein Kampf der Willensstärke, den sie unbedingt gewinnen wollte. Er zog seinen Spitzbart, während er nachdachte.
Dann, wie um den Gedanken zu unterbrechen, spreizte sie ihre Beine weit und einladend und warf zum ersten Mal einen guten Blick auf ihre glühende Fotze.
Lass es mich für dich buchstabieren, Baby? sagte.
Richard sah das junge Mädchen an, sein glattes Pokerface war ausdruckslos und verbarg die brodelnden Gefühle, die er manchmal in ihr erzeugt hatte.
Genau wie zuvor pochte und schmerzte Brookes Vagina und musste mit einem schönen, schönen, großen, erigierten Schwanz gestopft werden, heiß, hart und bereit, eine Frau auf eine Reise in den Weltraum des Orgasmus zu schicken.
Ritchie sah auf seine bereits feuchte Fotze, Toll aussehende Fotze Blondie, natürlich war ich mir ziemlich sicher, dass es so wäre.
Sie sah ihn von dort aus an, wo sie lag, sah in Richies Mund, sie hatte den schönsten Mund, den sie je in ihrem Leben gesehen hatte, ihre Lippen waren perfekt, die Lippen von Models waren nicht so schön.
Dann senkte er seinen Kopf und fuhr mit seiner Zunge über die Lippen ihrer Vagina, fand ihre Klitoris und küsste sie fünf- oder sechsmal. Dies schickte Brooke Wellen der Begierde und sie spürte Hitzewallungen.
?Ohhhh,? er stöhnte dankbar.
Also magst du die Blondine, dann muss ich dich vielleicht lecken? sagte Ritchie lachend.
Ritchie küsste erneut ihre Klitoris, fuhr mit seiner Zunge über sie und wie zuvor überkamen Lustausbrüche Brooke.
Das war ziemlich nah an dem, was Ritchie von ihr geträumt hatte, außer dass sie normalerweise zu Hause war, nicht in ihrem Van, sondern sie war gefesselt und ausgestreckt wie ein Adler und wartete ungeduldig und atemlos darauf, dass ihr hübscher Hengst sie in das Reich der Welt schickte die Welt. zum ersten Mal großes O.
Es war seine Idee, angehängt zu werden, er hatte es mehrmals in seinen Reden erwähnt, er tat so, als würde er gegen ihn kämpfen, und es war seine Idee.
Er sah sie wieder an und fing an, seine eigene Hose runterzuziehen, er hatte muskulöse Beine und sein Schwanz war schon hart. Es war ungefähr 20 cm lang und kam Brooke dick vor, mit seinem dicken und geschwollenen Kopf und einer eher purpurblauen Farbe. Gut, dachte er wie die anderen.
Er steckte seine Finger hinein und scannte ihre Fotze.
Brooke, ?Das ist ein schöner Schwanz, Ritchie.?
Er lachte ein wenig über sie.
Dann kletterte er auf sie, nahm ihre Hand und streichelte ihr Haar, stand auf und streichelte ihre Wange.
Als sie wusste, dass er kommen würde, begann sie heftiger zu atmen, schon aufgeregt, und die Tatsache, dass sie jetzt so nah war, ließ ihr Herz noch schneller schlagen.
?Wow? Er weinte, als er das erste Mal hineinkam.
Ritchie richtete sich ein wenig auf, um sicherzustellen, dass er sie nicht verletzte, bevor er anfing, hinein und hinaus zu schlagen.
Brooke legte ihren Kopf neben ihr Ohr, Komm schon Baby? sagte sie sehr leise und ermutigte ihren Mann.
Brooke küsste Ritchies rechtes Ohr.
Er zog sich ein wenig hoch und begann ihr zu gefallen.
Sein Mann hatte einen wunderschönen Penis, dachte Brooke, und es war ihrer, und er wusste es nur nicht, er würde es wissen, wenn sie fertig waren.
Brooke steckte ihren Kopf zwischen Ritchies Hals und rechte Schulter.
Ihr Schwanz begann das Innere ihrer Muschi gut zu finden und sie begann sofort die Hitzewellen zu spüren.
Brooke hatte eine verträumte Muschi, warm und eng und feucht, Ritchie fühlte es und bekam fast sofort ein sexuell überschwängliches Lächeln auf ihrem Gesicht.
?Wow,? Er hörte sie sagen und hörte sie seufzen.
Ritchies wunderschöner Schwanz hätte einen guten Blowjob verdient, dachte er, und er kannte das Mädchen, das das konnte.
Jeder durchdringende Stoß brachte ein weiteres warmes Stöhnen der Dankbarkeit von Brooke, dachte Brooke, das ist der Unterschied zwischen Männern und Jungen, Männer, echte Männer wissen, wie man fickt.
Sie hatte schon früher Sex mit jungen Männern und oft keinen Orgasmus. Sie waren schnell und schnell davongefegt, in kurzen schnellen Bewegungen, die nichts mit Ritchies zu tun hatten, und sie hatten ihn nicht so oft geküsst, und es war kein Kompliment für ihn, und sie waren nicht hinreißend. Ritchie war ein echter Mann darin, wie man eine Frau behandelt, er ging den ganzen Weg und zog dann fast den ganzen Weg, um ein gutes Gefühl von warmer Penetration zu erzeugen.
Ritchie beugte sich über sie und schlang ihre Arme um ihren Rücken, und dann begannen die Küsse, leidenschaftliche, leidenschaftliche Küsse und gingen weiter. Sie kribbelten in seiner Wirbelsäule. Er antwortete, indem er seine warme Zunge dorthin schickte, wo er sie finden konnte.
Ritchie war sehr aufgeregt und seine Gefühle für das Mädchen, das er Blondie nannte, offenbarten sich in dem tiefen, leidenschaftlichen Kuss.
Vielleicht hattest du recht, Blonde? sie sagte errötend, ‚ich wollte wirklich, dass wir zusammen sind.‘
Brooke kicherte und sagte: Liebling, ich kenne dich, ich kenne dich seit fast fünf Jahren. sagte.
?HI-huh,? er antwortete.
Brooke, Schau Baby, wolltest du das machen, achtzehn oder nicht achtzehn?
Er lachte wieder, Warte Baby, solange du kannst?
Er küsste ihr rechtes Ohr und stöhnte dann wieder.
?Gehe nach links,? sagte.
Du willst, dass ich dich losbinde und kannst du es mir zeigen? sagte.
Nein, ich will nicht auflösen, das kann ich dir sagen? sagte er fast außer Atem.
?Gehe nach links,? sagte.
Du meinst den Sweet Spot auf deinen Zuckerwänden? «, fragte Ritchie.
?Exakt.?
Sie zog sich heraus, ordnete ihre Position neu und erreichte mehr, wo es über beide Seiten ihres linken Oberschenkels ging.
Er brauchte eine Weile, um ihn zu finden, aber dann traf dieser schöne heiße Schwanz immer wieder den süßen Punkt.
Das ging zwei oder drei Minuten so, und dann verspürte Brooke plötzlich einen ungeheuren Rausch, als befände sie sich in einem Aufzug im Empire State Building, der mit hundert Meilen pro Stunde fuhr.
Sie war plötzlich sehr nass und Ritchie konnte spüren, wie sich ihre Fotze verkrampfte und zusammenzog. Dies ist mehrmals vorgekommen.
Er fuhr fort, sie so hart und leidenschaftlich zu küssen, wie er es war.
Dann sah er die Sterne und ein Licht blitzte neben seinem Kopf auf, und ein Gefühl von Euphorie und Freude traf ihn wie ein Sattelschlepper.
Ritchie konnte sehen, wie schwer er atmete, und er stand kurz vor dem Samenerguss.
Dann überkam Brooke eine unglaubliche Woge sexueller Euphorie, die fast eine Minute anhielt, und sie lehnte sich zurück und genoss jede befriedigende Sekunde.
Ritchie war unglaublich klar, Gott, wie er diese Muschi wollte, jetzt hatte er ihren Orgasmus so hart beendet, wie er sehen konnte, harte schnelle Stöße rissen diese achtzehnjährige Muschi auseinander.
Er streckte immer wieder die Hand aus, um es loszulassen, dann pow Was passierte und sein Schwanz öffnete sich und sprengte ihre Fotze mit allem, was er hatte, Ritchie fühlte die gleiche Euphorie, die Brooke fühlte. Ein Ausdruck der Ekstase erschien auf seinem Gesicht, er hatte endlich diesen heißen kleinen Arsch übernommen
Richard war Brooke natürlich aufgefallen, sie hatte einen tollen jungen Arsch, hatte darüber nachgedacht, Sex mit ihr zu haben, hatte es aber aufgegeben. Obwohl sie jetzt hier ist, war ihr Schwanz absolut fasziniert von ihrem heißen kleinen Gerangel, es fühlte sich einfach unglaublich an, es war wie der Fotzenhimmel
Brooke war bereits auf Wolke sieben, dann wurden die Zuckerwände nach dem kostbaren männlichen Spermaschuss getroffen. Wieder ging sie durch und ein heißer Ausbruch von Euphorie traf sie, als sie dankbar jeden Tropfen ihrer Fotze akzeptierte.
Sie waren betrunken und erschöpft und bewegten sich mehrere Minuten lang nicht.
Dann stand Ritchie auf, ging von ihr weg und sah nach unten, weißes cremiges Sperma überall auf ihrer Fotze, das Produkt von Ficksessions.
Oh wow, das ist eine wirklich gute Sahnetorte Blondie, sagte.
Es war großartig, sehr zufrieden.
Ja, es wäre toll, wenn ich es von dort sehen könnte, wo du bist, nicht wahr? antwortete Brooke, die so aufgeregt war, als würde sie aus einer alternativen Realität zurückkehren, wie wäre es mit einem Foto? sagte.
Ich habe eine Digitalkamera, soll ich sie mitnehmen? fragte er unsicher.
?Ja, unbedingt, ich will es sehen, ich will es so sehen? sagte.
Ritchie holte seine Kamera aus dem Handschuhfach und fotografierte.
Brooke hatte buchstäblich die Sterne gesehen und kam vom Höhepunkt eines massiven Orgasmus herunter.
?Blond, das war toll? Ritchie sagte aufgeregt, dass er immer wieder auf Brookes unglaubliche, mit Sperma spritzende Fotze starrte.
?Ja,? Brooke, ?total?
Brooke war begeistert, sie hat endlich ihre Brut bekommen Musste warten aber es hat sich gelohnt. Er hat ihn geschlagen, geschlagen, geschlagen, schließlich aufgegeben Sie hatte gesehen, dass sie ihre Augen absolut nicht von ihrer spermabespritzten Fotze nehmen konnte, und sie grinste vor sich hin, genau wissend, was das bedeutete. Die Zeiten des Nein-Sagens waren vorbei. Von nun an würde er es haben, wann immer er wollte. Und er plante bereits ihren nächsten Fick. Sie musste ihm nur sagen, wann und wo.
Hey, binde mich los, Er bestellte.
?In Ordnung,? Er sagte, er habe die Schals gelöst.
Brooke grinste Ritchie an und sagte dann: Hey Baby, komm nächsten Sonntag zu mir, meine Eltern werden weg sein. sagte.
?Ja, das wäre prima? sagte Ritchie.
Bringen Sie etwas Whiskey mit, damit ich noch etwas schießen kann? sagte Brooke.
?Ja,? er antwortete.
?Kühl?
Brooke schlang ihre Arme um Ritchie und fing an, ihn zu küssen. Ja Baby, ja.?

Hinzufügt von:
Datum: September 23, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.